Veranstaltungen des Kino- und Kulturverein Bad Doberan e.V.


In Zeiten des abnehmenden Lichts
  • 1h 41 min
  • Deutschland 2017
  • FSK ab 0
  • Drama, Komödie
  • Matti Geschonneck
  • Bruno Ganz, Hildegard Schmahl, Sylvester Groth

  • Mi, 17.01.2018 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 17.01.2018 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Verfilmung des gleichnamigen Bestsellers von Eugen Ruge über eine ostdeutsche Großfamilie, die den Zusammenbruch der DDR erlebt.

Im Frühherbst 1989 steht die DDR kurz vor dem Zusammenbruch. Ein letztes Mal soll sie hochleben, in Form des hochdekorierten SED-Mitglieds Wilhelm Powileit der seinen 90ten Geburtstag feiert. Komplett mit singenden Pionieren, Blumen und einem weiteren Orden, den Powileit für seine Dienste um die DDR bekommt. Hartnäckig hält der Patricharch, der 1952 aus dem Exil in Mexiko nach Deutschland zurückgekehrt ist, um die DDR aufzubauen, an seiner Utopie fest. Noch ahnt er nicht, dass sein Enkel Sascha  in den Westen geflohen ist.

In der Filmadaption von Eugen Ruges Bestseller “In Zeiten des abnehmenden Lichts” treffen vier Generationen einer ostdeutschen Familie aufeinander. Wilhelms Frau Charlotte ist ebenso verbohrt und weltfremd wie ihr Mann. Sie will die Zeichen des Zusammenbruchs nicht sehen. Deutlicher werden diese von ihrem Sohn Kurt erkannt, der 1956 aus einem Arbeitslager der UdSSR nach Ostberlin gekommen ist, wo er mit seiner russischen Frau Irina zusammenlebt. Dass Kurt seine Frau betrügt, ist nicht das einzige Geheimnis, das auf der Feier ans Licht kommt.

Wilde Maus
  • 1h 43min
  • Deutschland / Österreich 2017
  • FSK ab 12
  • Tragikomödie
  • Josef Hader
  • Josef Hader, Pia Hierzegger, Jörg Hartmann u.a.

  • Mi, 24.01.2018 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 24.01.2018 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Der 50-jährige Georg  ist Musikkritiker in Wien und hält sich selbst für außergewöhnlich gut. Dennoch verliert er recht abrupt seinen Job, denn der Chef  möchte sparen. Diese üble Nachricht kann Georg seiner angetrauten Ehefrau Johanna  nicht überbringen. Stattdessen wird sein Ex-Chef zum Ziel nächtlicher Rache-Aktionen. Die Sachbeschädigung beim verhassten Boss macht dabei allerdings erst den Anfang, Georg weitet seine Angriffe beständig aus. Parallel geht er tagsüber – er hat ja jetzt viel Zeit – einem interessanten Hobby nach: Gemeinsam mit seinem Freund Erich und dessen rumänischer Freundin Nicoletta bastelt er an einer alten Achterbahn. Die beiden Freunde wollen das Jahrmarkt-Geschoss wieder auf Vordermann bringen und wieder auf den Schienen sausen lassen. Nicht nur darin haben sie eine Gemeinsamkeit, auch was die Frustration durch ungerechte Behandlung im Job angeht, hat Erich ähnliche Erfahrungen wie Georg machen müssen. Die beiden Herren im mittleren Alter bestätigen sich gegenseitig und demontieren stetig ihre bürgerliche Existenz.

Eine Leiche zuviel
  • 1h 27min
  • Deutschland 2004
  • FSK ab 12
  • Krimi
  • Kaspar Heidelbach
  • Axel Prahl, Jan Josef Liefers, ChrisTine Urspruch

  • So, 28.01.2018 - 16:00 Uhr
  • 8,00€

Thiel und Boerne

Das beste Team, die witzigsten Dialoge im gleichnamigen Tatortkrimi!

PLUS...

...die aus der Rostocker "Nacht der Wissenschaften" bekannten Rechtsmediziner Frau Dr. Port und Herr Dr. Hammer klären auf humorvoll unterhaltsame Weise, vor und nach dem Film, Fragen zur Rechtsmedizin zwischen Klischee und Realität.

Lassen Sie sich überraschen!

Die göttliche Ordnung
  • 1h 36 min
  • Schweiz 2017
  • FSK ab 6
  • Drama, Komödie
  • Petra Biondina Volpe
  • Marie Leuenberger, Rachel Braunschweig, Maximilian Simonischek

  • Mi, 31.01.2018 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 31.01.2018 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Humorvolles Drama über die junge Hausfrau Nora, die sich Anfang der 70er für die Einführung des Frauenwahlrechts in der Schweiz einsetzt.

Es dauert ein wenig, bis die Ideale der 68-Bewegung im Schweizer Hinterland ankommen. Anfang der 70er stehen die Zeichen auch in Noras Heimatdorf auf Veränderung. Nora hat zwei Kinder mit Ehemann Hans und kümmert sich um den Haushalt, die Erziehung, den grantigen Schwiegervater. Doch mit Waschen, Putzen, Kochen gibt sie sich nicht mehr zufrieden.

Unterstützt von Frauen wie der Wirtin Vroni und ihrer Schwägerin Therese sagt Nora den verkrusteten Dorfstrukturen den Kampf an. Für die Männer des abgelegenen Alpendorfes sind Noras Forderungen beinahe ein Sakrileg – die Frau will arbeiten und sogar wählen. Da wird schon mal handfest gedroht. Gegenwind bekommt Nora auch von der Schreinerei-Unternehmerin Charlotte Wipf, die gegen die sogenannte “Verpolitisierung der Frau” kämpft. Doch am 7. Februar 1971 treffen die Schweizer eine historische Entscheidung.


Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

aktuelle News


  • Tatort - Eine Leiche zuviel

    am 28.01.2017 um 16:00 Uhr

    Thiel und Boerne

    Das beste Team, die witzigsten Dialoge im gleichnamigen Tatortkrimi!

    PLUS...

    ...die aus der Rostocker "Nacht der Wissenschaften" bekannten Rechtsmediziner Frau Dr. Port und Herr Dr. Hammer klären auf humorvoll unterhaltsame Weise, vor und nach dem Film, Fragen zur Rechtsmedizin zwischen Klischee und Realität.

    Lassen Sie sich überraschen!