Veranstaltungen des Kino- und Kulturverein Bad Doberan e.V.


Kundschafter des Friedens
  • 1h 33min
  • Deutschland 2016
  • FSK ab 12
  • Komödie
  • Robert Thalheim
  • Henry Hübchen, Michael Gwisdek, Thomas Thieme, Winfried Glatzeder, Jürgen Prochnow, Antja Traue

  • Mi, 25.10.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 25.10.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Agentenkomödie um einen ehemaligen DDR-Spion, der gemeinsam mit alten Gefährten den BND beim Einsatz in Katschekistan unterstützen soll.

Der Pensionär Jochen Falk hat als ehemaliger DDR-Spion schon einige Missionen hinter sich. Für aktive Spione des BND sowie ihren Vorgängern hat er nicht viel Verständnis und Mitgefühl aufzubringen. Verschärft wurde diese Feindschaft dadurch, dass Falk vom West-Spion Frank Kern vor dreißig Jahren enttarnt wurde. Seitdem fristet er sein Leben ohne viele Abenteuer und Reisen.

Doch nun klopft der BND an seine Türe und bittet um seine Hilfe. Falk soll einen entführten Präsidenten einer ehemaligen Sowjetrepublik in Katschekistan aufspüren. Dieser ist gemeinsam mit einem Agenten des BND verschwunden: Frank Kern. Falk wittert seine lang erwartete Chance sich zu rehabilitieren und willigt ein – unter einer Bedingung: Er möchte mit seinem alten Team der „Kundschafter des Friedens“ zusammen arbeiten. Ohne viele Alternativen stimmt ihm der BND zu und reaktiviert neben Falk auch Jacky, Locke sowie Harry – das Team bestehend aus Bastler, Organisator und Frauenheld. Doch ohne Aufsicht schickt der BND das Rentnerteam nicht alleine los: Ihnen zur Seite steht die Analytikerin Paula.

Vergesst mir meine Traudel nicht
  • 1h 25min
  • DDR 1957
  • FSK ab 6
  • Spielfilm
  • Kurt Maetzig
  • Eva-Maria Hagen, Horst Kube, Günther Haack, Erna Sellmer, u.v.a.

  • Mi, 01.11.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 01.11.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Lehrer Wolfgang Auer und Volkspolizist Hannes Wunderlich sind Freunde und Zimmernachbarn bei Wirtin Palotta in Berlin. Eines Tages taucht Traudel dort auf.

Wolfgang hatte sie kurz zuvor mit dem Motorrad auf der Landstraße aufgelesen und dann wieder sitzenlassen - mit seiner Adresse. Das Mädchen, ebenso raffiniert wie naiv, verlogen wie treuherzig, bringt die beiden um ihre Erziehung bemühten Männer von einer peinlichen Situation in die andere.

Bad Doberan in Film und Fernsehen – Der Filmnachmittag
  • FSK unbekannt

  • So, 05.11.2017 - 16:00 Uhr
  • 6,00€ / Kinder bis einschl. 14 Jahre 5,00€

Gezeigt werden:

  • Ausschnitte aus TV-Sendungen
  • "Doberaner Jubiläum", DEFA-Doku zur 800-Jahr-Feier Bad Doberans von 1986
  • "Polizeiruf 110 - Der Mann",  DDR 1975

Dieser Film wurde vom 10. September bis 1. November 1974 in Bad Doberan, Bergen auf Rügen und Caputh gedreht.

Jahrhundertfrauen
  • 1h 59min
  • USA 2016
  • FSK ab 0
  • Drama, Komödie
  • Mike Mills
  • Annette Bening, Elle Fanning, Greta Gerwig u.w.

  • Mi, 08.11.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 08.11.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Kalifornien 1979. Drei feministische Frauen und ein Pubertierender - in dieser Komödie sucht die alleinerziehende Dorothea nach einem Vaterersatz für ihren Sohn und es findet ein humorvoller Clash der Kulturen statt. Dabei erzählt der Film auch, wie Geschlechterbilder entstehen und mit welchen Herausforderungen alleinerziehende Mütter konfrontiert werden, wenn ihr Kind sich von ihnen entfremdet. Als Ersatzvater kann auch der männliche Mitbewohner William nicht herhalten – den 70ern entsprechend ist er ein dauerbekiffter Hippie. Doch auch für die drei Frauen ist es schwerer als gedacht, sich den perfekten Mann vorzustellen.

“Es ist der Abgesang auf eine Zeit der Unschuld”, so jedenfalls nennt Mike Mills seine Komödie. Vielleicht ist es dieser sentimentale Ton, der das Publikum an “Jahrhundertfrauen” begeistert.
Die Komödie war im Jahr 2017 für zwei Golden Globes nominiert und hat außerdem an der 89. Oscarverleihung im Wettbewerb um das beste Drehbuch teilgenommen.

Lion – Der lange Weg nach Hause
  • 1h 59min
  • Australien/GB/USA 2017
  • FSK ab 12
  • Biografie, Drama, Abenteuer
  • Garth Davis
  • Rooney Mara, Dev Patel, Nicole Kidman u.w.

  • Mi, 15.11.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 15.11.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Preisgekröntes Identitäts-Drama nach einer wahren Geschichte: Als erwachsener Mann verlässt Adoptivsohn Pavel Australien, um seine indischen Wurzeln zu finden.  

Saroo Brierley war ein kleiner Junge, als er durch eine Kette von unglücklichen Ereignissen seine Familie verlor: Er schlief in einem Zug ein und als er erwachte, war er Kilometer weit von seiner Mutter und seinem älteren Bruder entfernt. Für den kleinen Jungen beginnt eine schier endlose Suche: Unter 1,2 Milliarden Einwohnern muss er seine zwei liebsten Menschen wiederfinden – sie sind die einzige Familie, die er hat.

Jahre später sitzt Saroo in Australien, zwischen Sue Brierley und ihrem Mann John, die ihn als Kind adoptiert und mit viel Fürsorge groß gezogen haben. Eigentlich müsste es ihm gut gehen – wären da nicht die quälenden Kindheitserinnerungen an eine Vergangenheit in Indien. Immer wieder tauchen die Bilder seiner Mutter und seines Bruders vor seinem geistigen Auge auf. Wo sind sie und was ist aus ihnen geworden? Saroo hält dem Verlangen, diese Fragen zu beantworten, nicht stand und bricht nach Indien auf.

Moonlight
  • 1h 51min
  • USA 2017
  • FSK ab 12
  • Drama
  • Barry Jenkins
  • Trevante Rhodes, Mahershala Ali, André Holland u.w.

  • Mi, 22.11.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 22.11.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Herausragendes, mehrfach Oscar-prämiertes US-Drama, das mit einer eindringlichen Charakterstudie den Werdegang eines Jugendlichen in Miami thematisiert; erzählt in ruhigen sinnlichen Bildern, die frei sind von den Klischees des sozial engagierten Kinos. 

Der Film zeigt in drei Kapiteln jeweils einen besonderen Abschnitt in Chirons Leben. Als kleiner Junge wächst er zusammen mit seiner cracksüchtigen Mutter in einem heruntergekommenen Armenviertel von Miami auf, das von Drogen, Kriminalität und Gewalt geprägt ist.

Chiron ist anders als die anderen Jungs und wird wegen seiner sensiblen und feinfühligen Art von seinen Mitschülern erbarmungslos gemobbt. Der Zufall treibt Chiron in die Arme des Drogendealers Juan, der den eingeschüchterten Jungen unter seine Fittiche nimmt. Zum ersten Mal fühlt sich Chiron geborgen und verstanden, doch auch diese Welt gibt ihm wenig Zukunftsperspektiven. Als Jugendlicher verliebt sich Chiron das erste Mal und seine Gefühle werden überraschend erwidert. Doch das Schicksal trennt die beiden wieder. Jahre später hat sich Chiron eine neue Existenz in Atlanta aufgebaut und ist genauso wie sein Mentor Juan zu einem “waschechten Kerl” geworden. Mit seinen durchtrainierten Muskeln, den goldenen “Grills” auf den Zähnen und dem harten Gehabe versucht er, sein wahres Ich vor seinem Umfeld zu verbergen. Eines Tages reißt ihn ein Anruf aus seiner neuen Routine und droht, die mühsam aufgebaute Fassade zum Bröckeln zu bringen.

4. Kult-Film-Nacht für die Freunde von Edgar Wallace
  • FSK unbekannt
  • Krimi, Horror
  • Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Eddi Arent, Klaus Kinski u.v.a.

  • Fr, 24.11.2017 - 19:00 Uhr
  • VVK: 15,00€ / AK: 17,00€

Gezeigt werden:      

  • "Die toten Augen von London"
  • "Der Hexer"
  • "Der Hund von Blackwood Castle"


VVK: 15,00€ / AK:17,00€
Karten ab dem 6.11. im Restaurant Kamp-Theater und im Presseshop Schwede

Die andere Seite der Hoffnung
  • 1h 40min
  • BRD/Finnland 2017
  • FSK ab 6
  • Drama, Komödie
  • Aki Kaurismäki
  • Sherwan Haji, Sakari Kuosmanen, Ilkka Koivula u.w.

  • Mi, 29.11.2017 - 17:00 Uhr
  • 6,00€
  • Mi, 29.11.2017 - 20:00 Uhr
  • 6,00€

Aki Kaurismäkis schwarze Komödie über die Flüchtlingsproblematik in Finnland.

Der finnische Handelsvertreter Wikström legt stumm den Ehering auf den Küchentisch, an dem seine alkoholsüchtige Frau sitzt, und verlässt die Wohnung. Im Hafen verlässt dagegen der Syrer Khaled einen Frachter, duscht sich den Ruß vom Leib, stellt bei der Polizei einen Asylantrag und macht sich auf die Suche nach seiner auf der gemeinsamen Flucht verlorengegangenen Schwester. Während Wikström ein heruntergekommenes Restaurant pachtet, wird Khaleds Asylantrag abgelehnt und er taucht unter. Da treffen die beiden Männer aufeinander und „Die andere Seite der Hoffnung“ beginnt: Auf seine unverwechselbare, lakonische Art erzählt Aki Kaurismäki ein zutiefst humanistisches Drama mit offenem Ende.
 

Berlinale 2017: Silberner Bär.


Fehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

aktuelle News


  • Keine wichtigen News verfügbar

    aktuell sind keine wichtigen News verfügbar.